Solarthermie

Die Sonne schickt keine Rechnung

Für Sparfüchse

Wir sind Spezialist für solares Heizen. Ihre neue Solarthermieanlage kann somit nicht nur warmes Wasser zum Duschen und Waschen liefern, sondern leistet einen erheblichen Beitrag zur Unterstützung Ihrer Heizungsanlage. Der Heizkessel verbleibt somit außer in den Wintermonaten meist komplett  im Dornröschenschlaf. Weniger Kesselstarts bedeuten eine längere Haltbarkeit und vor allem auch weniger Brennstoffverbrauch und geringere Heizkosten. Bei einem Bestandsgebäude lassen sich durch 12 qm Kollektorfläche ca. 6,000 kWh an solar-erzeugter Energie erzielen; das entspricht in etwa dem Pendant von 600 l Heizöl pro Jahr. Was denken Sie wie hoch der Preis für Heizöl in 5, 10 oder gar 20 Jahren liegen wird und welche Summen dafür bei jeder Betankung fällig sein werden?

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert die Errichtung von Solarheizungen deutlich; was dem Umstieg auf die Solartechnik aus finanzieller Sicht erheblich erleichtert. Darüber hinaus existiert eine Vielzahl an weiteren Programmen die je nach Vorhaben in Frage kommen. Unser Förderportal listet sämtliche Solarthermie-Programme und Zins-günstige Darlehen der KfW-Bank auf. Gerne beraten wir Sie auch individuell um die beste Förderung für Ihr Ziel an energetischer Unabhängigkeit zu erhalten. Sprechen Sie uns an!

 

Für Umweltschützer

Auch der Umwelt kommt eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach sehr zugute; jede geerntete Kilowattstunde an thermische Energie bedeuten, dass kein fossiler Brennstoff das Klima zusätzlich aufheizt. Ihre Solarheizung schont die Umwelt und trägt dazu bei, dass die Auswirkungen des Klimwandels für nachfolgende Generationen und Kindes-Kinder etwas weniger stark ausfallen werden.

Für Technik-Freaks

Wir bei Steiger & Foxx setzen bei unseren Solarheizungen auf die insbesondere in der Übergangszeit überlegenen CPC-Vakuum-Röhrenkollektoren aus dem Hause Paradigma. Durch das Thermoskannen-Prinzip und dem Vakuum werden die Wärmeverluste auf ein Minimum beschränkt. Eingehende Sonnenenergie wird somit nahezu verlustfrei effektiv in Wärme umgewandelt. Durch den Betrieb mit reinem Wasser als Solarflüssigkeit ist die Anbindung der Solarthermieanlage an die Heizung ohne zusätzliche Wärmetauscher und Systemtrennung möglich. Auch die Anschaffung eines neuen Speichers entfällt somit bei den meisten Kunden. Die Solaranlage wird so wie ein zweiter Heizkessel in das System eingebunden und sorgt für hohe Temperaturen und eine optimale thermische Schichtung im Speicher. Oben heißes Wasser zum schnellen Zapfen und Abrufen, unten der kältere Bereich für den Rücklauf von den Heizkörpern.

Älteres Solarthermie-System zur Vorerwärmung
Solarheizung, Anbindung oben im Puffer